Allgemein Change Digitalisierung Zukunft

Steinzeit, Mittelalter, Digitalisierung…

In einem meiner letzten Beiträge „Warum Digitalisierung mehr ist“ hatte ich bereits darauf hingewiesen, dass Forscher eine Einteilung als eigene Epoche für „Digitalisierung“ fordern.

Eine zeitliche Betrachtung

Wenn wir uns heute mit Digitalisierung beschäftigen, diskutieren wir über Technologien wie Breitband, über Vernetzung von Maschinen (IoT) oder über die Automatisierung von Prozessen. Ja, das sind alles relevante Themen. Sie sind aber noch nicht alles.

Die beste aller Fragen – warum?

Wenn wir eine kurze Vergangenheitsbetrachtung vornehmen, stellen wir fest, dass es wiederkehrende externe Faktoren gab. Diese haben unser Leben immer wieder beeinflusst:

  1. Politische Faktoren
  2. Wirtschaftliche Faktoren
  3. Sozio-ökonomische Faktoren
  4. Technologische Faktoren
  5. Rechtliche Faktoren
  6. Umweltbezogene Faktoren

Egal ob wir vom alten Griechenland über Ägypten oder das Mittelalter sprechen. Diese sechs Faktoren waren immer präsent und gelten auch heute noch.

Wenn man diese Faktoren genauer betrachtet, fällt einem auf, dass es weitere Faktoren gibt:

  1. Transparenz
  2. Schnelligkeit
  3. Vermischung Privat/Arbeit
  4. Dezentralisierung
  5. Vernetzung

Diese fünf erweiterten in Kombination mit den klassischen Faktoren machen ein verändertes Weltbild und kulturellen Wandel aus.

Auswirkung

Diese Erweiterung und Veränderung hat Auswirkungen auf unser Leben. Jeden einzelnen Bereich. Egal ob in der (Aus- und Weiter-) Bildung, in unseren Jobs, in unserem Umgang mit Daten oder im alltäglichen Leben: der Einfluss ist immens.

Und genau das ist der Punkt wo wir begreifen sollten, dass es sich bei Digitalisierung um weit mehr als nur Technologie handelt. Und ob wir es nun eine zeitliche Epoche, kulturen Wandel oder einfach nur als Veränderung ansehen spielt keine Rolle. Es bewusst begreifen und aktiv damit Leben – das ist nun einer der wichtigsten Erkenntnisse für jeden von uns.

 

Fortschritt nicht Perfektion!

17 Kommentare zu “Steinzeit, Mittelalter, Digitalisierung…

  1. Pingback: Führungslos in die Digitalisierung – Philosophy of Digital Business

  2. Pingback: Fußball und Arbeit – Philosophy of Digital Business

  3. Pingback: Industrieschauspieler – Philosophy of Digital Business

  4. Pingback: Stefan Wickenhäuser - #WeeklyDigitalStatement Nr. 17/18 | Dr. Karin Kelle-Herfurth

  5. Pingback: Das Konzept „Messe“ – Philosophy of Digital Business

  6. Pingback: Wie finden Sie heraus, was Ihre Kunden wollen? – Philosophy of Digital Business

  7. Pingback: Chief Digital Officer (CDO) – Philosophy of Digital Business

  8. Pingback: Brauchen Unternehmen Chief Digital Officer? – Philosophy of Digital Business

  9. Pingback: Wo liegt das Problem? – Philosophy of Digital Business

  10. Pingback: CDO – Ein Meinungsbild – Philosophy of Digital Business

  11. Pingback: Was Digitalisierung und CRM gemeinsam haben – Philosophy of Digital Business

  12. Pingback: Wir wollen neue Partner! – Philosophy of Digital Business

  13. Pingback: Wieder da! Mit einer Veränderung – Philosophy of Digital Business

  14. Pingback: Was bedeutet Innovation für dich? – Philosophy of Life

  15. Pingback: Folgen Sie diesem Prozess – Philosophy of Life

  16. Pingback: Zeit ist doch Geld?! – Philosophy of Life

  17. Pingback: Glücklich sein – Veraenderung Starten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: